Ortsnecknamen (auch Ortsneckereien, Uznamen)

Ortsnecknamen (auch Ortsneckereien, Uznamen oder niederdeutsch Terneidsname) sind die scherzhaften Bezeichnungen der Ortseinwohner durch die Bevölkerung benachbarter Orte. In der Regel erzählt man sich eine schwankhafte Geschichte (nicht selten aber auch mehrere, voneinander abweichende), die den Ortsnecknamen erklärt (vergleichbar einer ätiologischen Erzählung). Häufig ist der Ursprung des Necknamens aber nicht mehr bekannt.

In der Ethnologie werden solche (oft gegenseitigen) spöttischen Beziehungen von Volksgruppen joking relationships genannt.

Ortsnecknamen (Uznamen)

Alle | Neueste | A B D E F H I K M O R S W
Es gibt 4 Necknamen in diesem Verzeichnis, die mit dem Buchstaben H beginnen.
Hagenbach
Wölfe

Haiterbach
Kuckuck - Die Haiterbacher haben einmal einen Kuckuck in eine Schublade gesperrt und nach 14 Tagen haben sie die Schublade wieder geöffnet und der Kuckuck ist davongeflogen. Da haben sie festgestellt, dass da noch ein paar alte Rinde Brot in der Schublade waren, von denen sich der Kuckuck ernährt hatte. Im Ort gibt es auch eine Kuckucks-Halle.

Harthausen
Dullen

Herxheim bei Landau
Kondomfreie Zone - Ein Apotheker hat in den 1990er Jahren einen Kondomautomat angebracht, dass sich die Kundschaft auch außerhalb der Geschäftszeiten versorgen kann. Herxheim war und ist ein religöses Nest, und es gab einen Shitstorm von Beschimpfungen, Drohungen und Fassadenschmierereien - natürlich alles anonym. Schließlich hat der Apotheker entnervt den Automat wieder entfernt.