Bild von Marvin Mennigen auf Pixabay

Kamera gehackt, beim Pornogucken gefilmt?

Per E-Mail wollen Abzocker Kohle machen. Sie behaupten, den Empfänger bei sexuellen Handlungen gefilmt zu haben und erpressen ihn. Manchmal stehen in den Mails sogar echte Passwörter oder Handynummern des Empfängers!

Die Erpressung kommt per E-Mail. An eine bestimmte Bitcoin-Adresse soll Geld gezahlt werden. Damit könne der Empfänger verhindern, dass Aufnahmen von ihm im Netz veröffentlicht werden. Diese Aufnahmen sollen ihn bei sexuellen Handlungen beim Ansehen eines Pornos zeigen.

Nun auch in Englisch

LAST WARNING info@...de!

You have the last chance to save your social life - I am not kidding!!

I give you the last 72 hours to make the payment before I send
the video with your masturbation to all your friends and associates.

The last time you visited a erotic website with young Teens,
you downloaded and installed the software I developed.

My program has turned on your camera and recorded your act of
Masturbation and the video you were masturbating to.
My software also downloaded all your email contact lists
and a list of your Facebook friends.

I have both the 'Info.mp4' with your masturbation
and a file with all your contacts on my hard drive.
You are very perverted!

If you want me to delete both files and keep your secret,
you must send me Bitcoin payment. I give you the last 72 hours.
If you don't know how to send Bitcoins, visit Google.

Send 2000 USD to this Bitcoin address immediately:

3DftoahcD77c4ej8f6Cmxd9V8KgF3QEBFX
(copy and paste)

1 BTC = 3470 USD right now, so send exactly 0.585827 BTC
to the address above.

Do not try to cheat me!
As soon as you open this Email I will know you opened it.

This Bitcoin address is linked to you only,
so I will know if you sent the correct amount.
When you pay in full, I will remove both files and deactivate my software.

If you don't send the payment, I will send your masturbation video
to ALL YOUR FRIENDS AND ASSOCIATES from your contact list I hacked.

Here are the payment details again:

Send 0.585827 BTC to this Bitcoin address:

----------------------------------------
3DftoahcD77c4ej8f6Cmxd9V8KgF3QEBFX
----------------------------------------


You саn visit the police but nobody will help you.
I know what I am doing.
I don't live in your country and I know how to stay anonymous.

Don't try to deceive me - I will know it immediately - my spy ware is
recording all the websites you visit and all keys you press.
If you do - I will send this ugly recording to everyone you know,
including your family.

Don't cheat me! Don't forget the shame and if you ignore this message
your life will be ruined.

I am waiting for your Bitcoin payment.

Valentin
Anonymous Hacker


P.S. If you need more time to buy and send 0.585827 BTC,
open your notepad and write '48h plz'.
I will consider giving you another 48 hours before I release the vid,
but only when I really see you are struggling to buy bitcoin.

Der Absender behauptet, die Kamera des Smartphones, oder Computers des Empfängers gehackt zu haben und so an die Aufnahmen gekommen zu sein, berichtet das Landeskriminalamt (LKA) Rheinland-Pfalz. Beispiele dazu lest ihr in den Kommentaren unter diesem Text. Wie die Polizei Bochum mitteilt, werden ähnliche Erpresserschreiben sogar als Briefe verschickt.

Allerdings solltet ihr nicht in Panik verfallen, wenn ihr so einen Brief oder eine E-Mail bekommt! “Bei den Drohmails handelt es sich um einen Massenversand an beliebig ausgewählte Adressaten”, teilt das LKA mit. Es ist also vermutlich schlicht Spam! Die Ermittler haben keine Hinweise darauf, dass die Computer oder Handys der Mail-Empfänger tatsächlich gehackt wurden oder dass tatsächlich solche Videos, wie vom Absender behauptet, existieren.

Allerdings berichtet das Online-Portal mimikama.at über einen Fall, in dem ein Facebook-Nutzer mit gefälschten Chats auf ähnliche Weise erpresst wurde und tatsächlich der Arbeitgeber informiert worden sein soll. Werdet ihr also mit einer E-Mail oder einem Brief erpresst, erstattet Anzeige bei der Polizei!

Um ihre Glaubwürdigkeit zu erhöhen, setzen die unbekannten Absender inzwischen sogar echte Passwörter in die Mail, die der Empfänger tatsächlich irgendwo nutzt, berichtet heise.de. Auch von den korrekten letzten Ziffern der eigenen Handynummer berichten checked4you-Leser (s. Kommentare unten). Die Infos stammen vermutlich aus geknackten Datenbanken und haben nichts mit der Behauptung in der E-Mail zu tun. Solltet ihr so eine Nachricht erhalten und euer Passwort erkennen, ändert es überall dort, wo ihr es nutzt! Generell empfehlen wir ja aber sowieso, für jeden Dienst ein eigenes sicheres Passwort zu verwenden.

Bei aller Panik, die solche Nachrichten auslösen können: Zahlt nicht überstürzt, sondern wendet euch erst mal an die Polizei! Das geht auch über die Internetwache.

So schützt Ihr Eure Kamera

Es ist tatsächlich möglich, Kameras so zu hacken, dass man euch unbemerkt filmen kann. Das könnt ihr aber mit einem einfachen Mittel verhindern: Klebt die Kamera eures Monitors oder Smartphones mit einem kleinen Stück Papier ab und befreit sie davon, wenn ihr sie mal braucht.

Quelle: Checked4you